Was ist BOINC

boinc

BOINC (Berkeley Open Infrastructure for Network Computing) wurde von der Universität Berkeley in Arizona entwickelt um eine einheitliche Basis zur verteilten Berechnung von Daten zu ermöglichen. Bislang war es so, dass jeder der sich die Rechner der weltweiten Gemeinschaft zu nutzen machen wollte, sein eigenes Programm entwickeln musste um diese verteilte Berechnung zu erreichen. Mit BOINC wurde eine Standard-Plattform geschaffen, die es Wissenschaftlern und Entwicklern ermöglicht sich ganz auf die Programmierung der eigentlich Berechnungssoftware zu kümmern. Diese Software wird dann von BOINC verwaltet. Damit ist es möglich viele unterschiedliche Berechnungsprogramme in einer einheitlichen Anwendung laufen zu lassen.

Viele Entwickler haben sie diese Plattform schon zunutze gemacht, z.B. Berkeley selbst mit SETI@Home aber auch Einstein@Home, ClimatePrediction, Folding@Home und viele andere mehr.

Unser Team stellt die Rechenleistung seiner Computer der Suche nach außerirdischer Intelligenz (SETI) und zur Entdeckung von Gravitationswellen (Einstein sowie für die Simulation eines Teilchenbeschleunigers (Large Hadron Collider) des CERN (LHC) zur Verfügung.

Seti@Home

SETI kommt vom englischen ‚Search for Extraterrestrial Intelligence‘, also der Suche nach außerirdischer Intelligenz. Das größte Radioteleskop der Welt, das Arecibo in Puerto Rico, tastet Tag für Tag und Nacht für Nacht den Himmel ab. Alle dabei aufgefangenen Radiosignale werden für die spätere Analyse gespeichert. Da diese Analyse selbst auf einem modernen Supercomputer viel zu lange dauern würde, haben sich die schlauen Astronomen gedacht: "Warum sollte wir die Rechnerei nicht den Computern überlassen, die sowieso den ganzen Tag sinnlos im Büro anderer Leute rumstehen und nichts tuend vor sich hinoxidieren?!" Also haben sie ein Programm entwickelt, welches auf den entsprechenden Computern (dabei ist jeder Computer gern willkommen) installiert wird und welches sich via Internet Schnipsel (so genannte Workunits) der gespeicherten Daten vom Arecibo Teleskop runterlädt und diese dann nach eventuellen außerirdischen Signalen untersucht. Alle relevanten Signale werden dazu gespeichert und nach Beendigung der Workunit (WU) zur genaueren Analyse an das Seti@Home-Team zurückgeschickt. Jede WU wird dabei einem Benutzerkonto angerechnet. Für jede erfolgreiche WU bekommt man Credits auf sein BOINC Konto gutgeschrieben. Über 5 Millionen Benutzer haben bereits für Seti gerechnet, der "harte Kern" dürfte sich aber auf eine viertel Million User beschränken.

Einstein@Home

eah-banner-460x72.gif

 

Einstein@Home sucht in den vom Laser Interferometer Gravitational wave Observatory in den Vereinigten Staaten und dem deutschen GEO600 gesammelten Daten nach Hinweisen auf Gravitationswellen von extrem dichten, schnell rotierenden kompakten Sternen (z.B. Pulsare). Laut der Allgemeinen Relativitätstheorie deformieren solche Sterne die Raumzeit um sie herum, wobei messbare Gravitationswellen entstehen sollten. Das Projekt wurde im Rahmen des Jahres der Physik 2005 am 19. Februar 2005 offiziell gestartet und hat mittlerweile mehr als 150.000 Teilnehmer.

 

LHC@Home

Datei:Logo von LHC@home.jpg

LHC@Home befasst sich mit der Simulation des Teilchenbeschleuinigers (Large Hadron Collider – LHC) des CERN. Der LHC@Home-Client simuliert 10.000, 100.000 oder 1.000.000 Durchläufe von 60 Teilchen durch den Teilchenbeschleuniger. Dabei berechnet, ob die Teilchen stabil in einem Orbit bleiben oder in die Wand der Vakuumröhre einschlagen und so den Beschleuinger beschädigen könnten. Zur zeit beteiligen sich über 80.000 BOINC Rechner an diesem Projekt.

Infos zur Installation von BOINC und den einzelnen Projekten sowie Optimierung findet Ihr in unserem Forum

Unsere Statistik

 

BOINC Komplett
Einstein
LHC
Die Statistiken der einzeln Mitglieder findet Ihr unter Team. Auf den Projektseiten von Einstein@Home, LHC@Home und Seti@Home findet ihr die ausführlichen Statistiken.

Beitreten

Ihr rechnet Seti, Einstein oder LHC@Home und wollt unserem Team beitreten?

Kein Problem meldet euch über die Teamstatistiken der einzelnen Projektseiten an.

Das SetiTeam findet ihr hier, zu Einstein geht es hier entlang und LHC ist hier zu finden.

Jeweils auf Join Team gehen und schon gehört ihr zu den GermanHeroes.

Neuen Mitgliedern stehen wir in allen Fragen im Forum zur Verfügung.